Sprache wählen:
  • de
  • en
  • fr
  • nl

Fundamentschalung

Um Fundamente aus Beton zu gießen, ist naturgemäß eine Schalung erforderlich. Die JACKODUR Fundamentschalung besteht aus einem extrudierten Polystyrol-Hartschaum und dient als Schalungselement für Einzel- und Streifenfundamente. Sie bleibt als verlorene Schalung am Bauteil zurück und übernimmt anschließend die Funktion als Wärmebrückendämmung der Fundamente.

Die JACKODUR Fundamentschalung wird senkrecht auf den Boden gestellt und ausgerichtet. Dann werden Erdnägel durch die vorgefertigten Rohrhülsen (4 Stück/Platte) geschoben und in den Boden geschlagen. Für die Erdnägel eignet sich Bewehrungsstahl mit einem Durchmesser von 10 mm. Bei einer Innen- und Außenecke muss die Fundamentschalung zusätzlich mit einem lösungsmittelfreien Kleber (PU-Kleber oder Montageschaum) miteinander verklebt werden. Die Bewehrung kann jetzt in die JACKODUR Fundamentschalung eingelegt werden. Hiernach müssen die gegenüberliegenden Erdnägel oben durch Baustahl oder Rödeldraht miteinander verbunden werden. Die JACKODUR Fundamentschalung wird dann durch seitliches Anfüllen bis zur halben Höhe mit Erdreich oder durch das Anbringen geeigneter Stützvorrichtungen gesichert. Jetzt kann mit dem Betonieren begonnen werden.

  1. JACKODUR Wärmedämmung
  2. JACKODUR Wärmedämmung
  3. Sauberkeitsschicht
  4. JACKODUR Fundamentschalung
  5. Erdnägel (Ø 10 mm Eisen)
  6. Dämmstreifen
  7. JACKODUR Z-Folien-Dämmung
  8. JACKODUR Wärmedämmung

 

 

Verarbeitungshinweise

Ausschreibungstexte

Empfohlene Produkte

Zulassungen

Haben Sie eine Frage zu JACKODUR?

Wir haben hier einige Fragen beantwortet, die uns immer wieder gestellt werden. Vielleicht ist auch Ihre Frage schon dabei.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.jackon-insulation.com stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.