Sprache wählen:
  • de
  • en
  • fr
  • nl

Aufsparrendämmung

Im Gegensatz zur Wärmedämmung zwischen den Sparren werden beim Aufsparrendämmsystem die Wärmedämmplatten auf einer Schalung über den Sparren verlegt. Dies hat den Vorteil, dass damit sehr große Dämmschichtdicken erreicht werden können (Sparrenaufdämmung plus Sparrenvolldämmung). Der Dachaufbau für diese Anwendung wird in der Regel wie folgt ausgeführt:

  1. Dachlattung
  2. Dacheindeckung
  3. Konterlattung
  4. JACKODUR Wärmedämmung
  5. Diffusionsoffene Unterspannbahn
  6. Holzschalung
  7. Sparren
  8. Befestigung (z. B. Bierbach Befestigunstechnik) 

 

 

Die JACKODUR Wärmedämmplatten erfüllen als Aufsparrendämmung die Mindestanforderungen der DIN 4108-10 DAD. Die Dämmplatten mit einer Kantenausbildung Stufenfalz oder Nut und Feder werden ohne zu kleben vollflächig auf die Schalung aufgelegt. Die Verlegung erfolgt im Verband, wobei die Dämmplatten dicht gestoßen auf sauberem und ebenem Untergrund verlegt werden. Fehlstellen oder offene Fugen können mit zugeschnittenen Streifen des Dämmmaterials oder ggf. mit PU-Schaum ausgefüllt werden.

Verarbeitungshinweise

Ausschreibungstexte

Haben Sie eine Frage zu JACKODUR?

Wir haben hier einige Fragen beantwortet, die uns immer wieder gestellt werden. Vielleicht ist auch Ihre Frage schon dabei.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.jackon-insulation.com stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.